EINLAGENSICHERUNG UND ANLEGERENTSCHÄDIGUNG

Die Einlagensicherung der Banken & Bankiers GmbH ist die Sicherungseinrichtung des Fachverbandes der Banken & Bankiers und nimmt die gesetzlichen Aufgaben gemäß dem Einlagensicherungs- und Anlegerentschädigungsgesetz (ESAEG) für ihre Mitgliedsinstitute wahr.

Einlagensicherung

Wir sichern im Sicherungsfall eines Mitgliedsinstituts Bargeld-Guthaben auf Konten und Sparbüchern bis zu EUR 100.000,- pro Kunde. In bestimmten Fällen (Einlage stammt z.B. aus dem Verkauf einer privaten Wohnimmobilie) erhöht sich der gesicherte Betrag auf bis zu EUR 500.000,- pro Kunde. In beiden Fällen gibt es keinen Selbstbehalt.

Im Sicherungsfall werden alle Kunden durch die Einlagensicherung per Post informiert und zur Bekanntgabe einer neuen Kontoverbindung aufgefordert, auf welche wir binnen 7 Tagen nach Eintritt des Sicherungsfalls bzw. nach Mitteilung des neuen Kontos auszahlen.

Anlegerentschädigung

Sind bei der betroffenen Bank deponierte Wertpapiere eines Kunden im Sicherungsfall nicht mehr vorhanden, wird dieser Verlust von uns bis zu EUR 20.000,- pro Kunde abgesichert. Bei nicht natürlichen Personen (z.B. Firmen oder Organisationen) ist vom Kunden ein Selbstbehalt von 10% zu tragen.

Eine Auszahlung erfolgt innerhalb von 3 Monaten ab Eintritt des Sicherungsfalls und nur auf Antrag des Kunden.